Schulgeschichte II

Schule 1913

05.November 1900 wird das neue Schulgebäude übergeben

1906 die Schulturnhalle wird eingeweiht

1910 stieg die Schülerzahl auf 1579

1913 wird die elektrische Überlandbahn von Oelsnitz über Gersdorf nach Hohenstein-Ernstthal in Betrieb genommen

1914 der 1. Weltkrieg beginnt, 6 Lehrer wurden eingezogen

1915 es waren nur noch 17 Lehrkräfte im Dienst, die 1474 Schüler unterrichteten

1919 nahm die Schule nach Kriegsende wieder den vollen Unterricht auf

1930 stieg die Einwohnerzahl auf 8196, allerdings waren nur noch 1013 Schüler an der Schule

1933 der Beginn der faschistischen Diktatur wirkte sich sehr negativ auf das Schulwesen und die Erziehung aus

1934 die Schule erhielt den Namen des nationalsozialistischen Kultusministers Hans Schemm

1938 an der Schule wurde eine Seidenraupenzucht aufgebaut

1939 während des Krieges wurde der Unterricht durch fehlende Lehrkräfte und Fliegeralarm immer mehr eingeschränkt

1944/1945 das Schulgebäude war fast vollständig mit Flüchtlingen (ca. 500) belegt

1945 am 8.Mai 1945 brach mit dem Hitlerreich auch das Schulsystem zusammen